Wichtige Bestandteile und Angaben eines Kassenbons

Dieser Artikel wurde von ROLLENLAND am 19.12.2019 erstellt

Was muss eigentlich auf einem Kassenbon stehen? Natürlich gibt es offensichtliche Informationen, die auf keiner Quittung fehlen dürfen wie beispielsweise der Preis und Angaben zu Datum und Uhrzeit. Aber sind Sie sich auch der gesetzlichen Vorgaben oder der Angaben bei Bar- oder Kartenzahlung bewusst? Wir verraten Ihnen alle vorgeschriebenen Bestandteile eines Kassenbelegs.

Was muss auf einem Kassenbon stehen?

1. Die gesetzlichen Vorgaben

Kassenbons bis zu einem Gesamtbetrag von 250 Euro (inklusive Umsatzsteuer), die die Anforderungen des § 33 UStDV erfüllen, gelten als Kleinbetragsrechnung. Wer mithilfe des Kassenbons eine betriebliche Ausgabe steuerlich geltend machen möchte, muss die verringerte Obergrenze von 150 Euro (Netto) berücksichtigen. Das Finanzamt fordert auf dem Kassenzettel generell folgende Angaben:

  • Name und Anschrift des Rechnungsstellers (Betrieb)
  • Warenbeschreibung
  • Menge und Einzelpreis (im Einzelhandel Bruttopreis, andernfalls Nettowert)
  • Umsatzsteuer-Identifikationsnummer (USt-ID)
  • separate Umsatzsteuerausweisung nach Mehrwertsteuersatz (7 % beziehungsweise 19 %)
  • Ausstellungsdatum und -uhrzeit

2. Zusätzliche Angaben

Nachdem die gesetzlichen Mindestangaben erfüllt sind, können Sie weitere Kassenbon-Bestandteile individuell bestimmen. Hierbei können Sie sich gestalterisch ausleben und den Kassenbeleg beispielsweise auch als Werbefläche oder zur Kundenbindung nutzen. So haben Sie die Möglichkeit, Ihren Kassenbon gleichzeitig als Los für Gewinnspiele, als Ausschreibung für Rabattaktionen oder als Werbemittel für Ihren Internetauftritt zu nutzen.

Alternativ können Sie Ihren Kunden auch eine freundliche Botschaft oder einen Gruß auf der Quittung hinterlassen, um Ihren Kundenservice hervorzuheben. Kassenbons können neben Marketingmaßnahmen zudem Hinweise auf bestimmte Bedingungen wie Allgemeine Geschäftsbedingungen oder Angaben zu Umtauschfristen oder Gewährleistungen beinhalten.

Ändern sich die Kassenbeleg-Bestandteile, wenn die Zahlung bar oder mit Karte erfolgt?

Fakt ist: Die oben genannte, gesetzlich vorgeschriebene Kassenbon-Beschreibung gilt immer, unabhängig von der Zahlungsmethode. Jedoch ist es ratsam und üblich, die Art der Zahlung ebenfalls auf dem Bon festzuhalten. Dies ermöglicht es Ihnen beispielsweise im Falle einer Reklamation, dem Kunden den Betrag über die gleiche Zahlungsart erstatten zu können. Bei einer modernen Registrierkasse wird die Zahlungsmethode bereits erfasst.

Falls Sie Lastschrift als Zahlungsoption bei der Kartenzahlung anbieten, sollten die Kassenbon-Bestandteile zudem um folgende vier Punkte ergänzt werden:

  • Einzugsermächtigung
  • Abwicklung einer Rücklastschrift
  • Sperrdatei
  • Eigentumsvorbehalt des Händlers

Diese Bestandteile können im Kleingedruckten angegeben und vom Kunden per Unterschrift oder Pin-Eingabe bestätigt werden. Hierfür können Sie beispielsweise auch die Rückseite des Bons nutzen.

Das erwartet Sie bei der Bonpflicht ab 2020

Das Kassengesetz 2020 soll elektronische Manipulationen zwecks Steuerhinterziehung erschweren und sieht daher ab dem 01. Januar 2020 eine Bonpflicht vor. Bis auf wenige Ausnahmen muss daher unter der neuen Vorgabe jedem Geschäftsbeteiligten ein Beleg ausgestellt werden. Verstöße gegen die neue Regelung können einem Betrieb teuer zu stehen kommen – es droht ein Bußgeld von bis zu 25.000 Euro.

Unser Fazit zu den Kassenbon-Bestandteilen

Bei einem Kassenbon handelt es sich um einen Transaktionsbeleg für Kunden, der meist auf Thermorollen ausgestellt wird. Die Kassenbeleg-Bestandteile müssen dabei einige gesetzliche Vorgaben erfüllen. Sie können den Kassenbon jedoch gleichzeitig auch als Informations- und Marketingmittel verwenden. Da der Kassenbon durch die Bonpflicht ab 2020 weiterhin an Bedeutung gewinnen wird, sollten Sie unbedingt darauf achten, dass die Kassenbon-Beschreibung den gesetzlichen Vorgaben entsprechen.

Bildquelle: ©iStock.com / amnachphoto

Ausdruck eines Kassenbons und dessen Bestandteilen

Soziale Netzwerke

Tags


Passende Artikel

  • Trotz Kassenbon-Pflicht auf die Umwelt achten7. Februar 2020 Trotz Kassenbon-Pflicht auf die Umwelt achten Seit dem 01. Januar 2020 gilt deutschlandweit die sogenannte Kassenbon-Pflicht. Die Maßnahme, die vorrangig Steuerbetrug minimieren soll, […]
  • Berufe rund um Papier & Druck27. Juli 2017 Berufe rund um Papier & Druck Papier - täglicher Begleiter Vom Notizblock bis zum Kassenpapier gibt es ein breites Spektrum an Papierprodukten. Für vielfältige […]
  • Osterwünsche10. April 2014 Osterwünsche Alles wird grün, die blühenden Osterglocken lassen uns schon Vorfreude auf das kommende Fest empfinden. Sonne und Frühlingsgefühle […]
  • Thermopapier: Haltbarkeit und Tipps zur Aufbewahrung28. November 2019 Thermopapier: Haltbarkeit und Tipps zur Aufbewahrung Thermopapier ist ein vielseitiges Medium, das für Belege, Tickets, Etiketten und Drucke zum Einsatz kommt. Die begrenzte Haltbarkeit […]